Tierheilpraxis



Bioresonanz

Die Bioresonanz-Therapie bei Dog-Care

Die Bioresonanz-Therapie ist ein spezielles Diagnose- und Therapieverfahren. Sie beruht auf der biophysikalischen Ebene und nutzt die Informationen des elektromagnetischen Feldes des Körpers. Alle Lebensvorgänge im Körper werden von elektromagnetischen Schwingungen beeinflusst, alles „Lebende“ hat ein spezifisches Schwingungsmuster – jeder Körperteil, so auch jede Zelle, aber auch Viren, Bakterien, Pollen, Toxine, etc.

In einem gesunden Körper können die Zellen ungehindert kommunizieren. Wird die Kommunikation durch Viren, Bakterien oder Giftstoffe gestört, wird der Körper „krank“. Die Bioresonanzmethode kann diese Schwingungen erfassen. Dafür werden sie in ein Therapiegerät geleitet, das sie nach gesunden und krankhaften Schwingungen trennen und umwandeln kann.

Die Bioresonanztherapie ist eine sanfte Therapie ohne Medikamente. 

Wie wirkt die Bioresonanztherapie?


Krankheit ist der Versuch des Organismus, den aus dem Gleichgewicht geratenen Körper wieder in Ordnung zu bringen.

Anstatt vordergründig die Symptome der Krankheit zu beheben, sucht die Bioresonanz nach den Ursachen der Störung. Sind die Ursachen beseitigt, kann der Körper wieder ins Gleichgewicht kommen, die Selbstheilungskräfte werden aktiviert. Grundsätzlich verfügen gerade Tiere über große Selbstheilungskräfte, so können auch außergewöhnliche Einflüsse auf den Organismus ausgeglichen werden. Zu viele oder zu schwere Belastungen hemmen oder blockieren die Selbstheilungskräfte des Tieres.


Hier setzen wir bei Dog-Care mit der Bioresonanztherapie an.

Durch verschiedene Blockaden entsteht ein Ungleichgewicht in den Regulationsmechanismen. Es entsteht eine Disharmonie, die durch das Bioresonanzgerät erfasst und so therapiert werden kann. Durch die Bioresonanztherapie können Blockaden gelöst, Organe aktiviert und die Ausscheidung von Toxinen angeregt werden. Der Körper kann so wieder in seinen normalen, gesunden Zustand geführt werden.


Ablauf der Therapie bei Dog-Care


1. Diagnose
Bei einem ersten Gespräch und Kennenlernen Ihres Tieres, klären wir alle Fragen zu Herkunft, bisherigen Krankheiten, Impfungen, Haltung usw. ab. Durch ein folgendes spezielles Testverfahren finden wir heraus, ob Unverträglichkeiten vorhanden sind, ob bestimmte Organe geschwächt sind oder Blockaden den Organismus negativ beeinflussen. So finden wir in vielen Fällen die häufig versteckten Ursachen. Dog-Care erstellt aus den Informationen einen individuellen Therapieplan für Ihr Tier, den wir ausführlich mit Ihnen besprechen.

2. Therapie bei Dog-Care
Die Behandlung erfolgt nach der Systematik des Therapieplans. Bei der Behandlung wird das Tier über die äußerlich angelegten Elektroden mit dem Bioresonanzgerät verbunden. Es kann dabei entspannt stehen, sitzen oder liegen. Die Therapie ist völlig schmerzfrei und dauert gewöhnlich zwischen 15 bis 30 Minuten. Ziel der Bioresonanztherapie ist es, die Selbstheilungskräfte des Körpers wieder herzustellen. Die Bioresonanz-Therapie kann als einzige Therapie eingesetzt werden, aber auch als begleitende Maßnahme herangezogen werden. Die meisten Erkrankungen werden von krankmachenden Schwingungen begleitet, verursacht oder ausgelöst. Da das Bioresonanzgerät genau mit diesen Schwingungen arbeitet, sind fast alle Erkrankungen behandelbar. Häufig können da sehr gute Erfolge erzielt werden, wo andere Methoden oder Mittel bisher kaum oder gar nichts bewirken konnten.

 



Dunkelfeld

Dunkelfeld-Blutanalyse – Untersuchung am vitalen Blut


Die Dunkelfeldmikroskopie ermöglicht die Untersuchung von dem lebenden Blut direkt nach der Blutentnahme. Durch eine spezielle Belichtung können kleinste Bestandteile und lebende Zellen des Blutes unter dem Mikroskop beobachtet werden. Der Hintergrund erscheint dunkel und die beobachteten Strukturen heben sich hell ab. Dadurch können auch durchsichtige Objekte mit wenig Kontrast dargestellt werden. 

Die Beschaffenheit der roten Blutzellen, die Funktionsfähigkeit der Abwehrzellen und die Belastungen im Blut können sofort analysiert werden. Das ermöglicht eine schnelle Diagnose, wobei Krankheiten sehr früh erkannt und behandelt werden können. Die Erfolge einer Therapie können kontrolliert werden und auch am Bildschirm mit verfolgt werden.

 



Begleitende Therapien

Naturheilkunde für Tiere

Naturheilkunde ist ein umfassender Begriff für verschiedene Anwendungen, die nahezu ohne Nebenwirkungen die Selbstheilungskräfte des Körpers anregen und unterstützen. Ihre Überlieferung und Entwicklung ist teilweise viele hundert Jahre alt und bietet eine Alternative und sowie Unterstützung zu herkömmlichen Behandlungsweisen. Ziel ist nicht die Beseitigung von Symptomen, sondern die tatsächliche Heilung des Körpers. Einige Therapie, die wir hier in der Praxis anbieten, möchte ich Ihnen gerne vorstellen.

 

Laserakupunktur

Die Laserakupunktur bietet die Möglichkeit den einzelnen Punkt, aber auch die Fläche, absolut schmerzfrei und ohne Nebenwirkungen zu therapieren. Da keine Nadeln verwendet werden, können Wunden oder infizierte Gebiete direkt behandelt werden. Dadurch besteht auch eine gute Toleranz bei jungen, ängstlichen oder nervösen Tieren. Zusätzlich wird die heilende Wirkung des Laserlichtes genutzt. Die synchron schwingenden Lichtwellen (Kohärenz) dringen durch die Bündelung gut in das Gewebe ein. Die Zellen können die Lichtimpulse zur Energiegewinnung nutzen und so die Heilung unterstützen. Die Lasertherapie kann mit allen anderen Methoden kombiniert werden. Die Wahl der einzelnen Punkte erfolgt im Sinne der Akupunktur und der Neuraltherapie. Die Indikationen für eine Laserbehandlung sind z.B. die Wundbehandlung wie Verletzungen, Verbrennungen, gestörte Wundheilung, die Behandlung von orthopädischen Problemen und die Schmerzbehandlung wie Gelenkprobleme, Traumen, Arthrosen, Myogelosen, Rückenschmerzen,Tendinitis, bei Hautbeschwerden wie Herpes, Ekzeme, entzündete Hautbereiche.

 

Magnetfeldtherapie

Das Bioresonanzgerät bietet zusätzlich die Möglichkeit einer Magnetfeldtherapie. Es handelt sich hierbei um technisch erzeugte, der Natur nachgebildeten Schumann- Frequenzen. Diese Schumann-Wellen sind für die körperlichen und vegetativen Funktionen der Organismen auf der Erde von großer Bedeutung. Sie durchdringen den Körper bis ins Innere der Knochen und Gelenke. Dazu regen sie die Zellaktivität an, sie führen den Zellen auf direkte Weise Energie zu.

Die Magnetfeldtherapie kann aufbauend oder dämpfend angewendet werden.

Eine aufbauende Therapie bedeutet, dass die Impulsfolge beschleunigt wird und die Intensität ansteigt. Sie hilft bei Erschöpfung, fördert die Vitalität, regt den Kreislauf an, unterstützt die körperliche Ausdauer und Belastbarkeit, aktiviert den ganzen Organismus und die Zellenergie. Im Gegensatz dazu arbeitet die dämpfende Therapie mit einer verzögerten Impulsfolge und einer abfallenden Intensität. Bei akuten Schmerzen ist sie eine sehr hilfreiche Therapie, sie fördert die Durchblutung, löst Blockaden, wirkt beruhigend. Die Magnetfeldtherapie kann alleine angewendet werden, aber auch begleitend bei der Bioresonanztherapie eingesetzt werden. Ich leihe Ihnen auch gerne eine Magnetfeldmatte für zu Hause aus.

 

Homöopathie


Begründer der klassischen Homöopathie ist der Arzt Dr. Samuel Hahnemann (1755-1843). In der Homöopathie wird „Ähnliches durch Ähnliches“ geheilt (Simileprinzip). Dabei werden die Krankheiten mit denjenigen Mitteln behandelt, die ähnliche Symptome bei einem Gesunden hervorrufen. Die homöopathischen Arzneimittel werden in Form von Globuli, Tropfen, Tabletten, Injektionen oder Salben verabreicht, die aus pflanzlichen, tierischen oder mineralischen Ursubstanzen hergestellt werden. Durch einen besonderen Bearbeitungsprozess (Verreiben oder Verschütteln) werden die Heilkräfte der homöopathischen Arzneimittel entfaltet (Potenzen). Die Homöopathie zielt darauf ab, das Tier in seiner Gesamtheit zu erfassen und zu behandeln.



Bachblüten-Therapie


Bach-Blüten sind heilsame Essenzen aus Blumen, Sträuchern und Bäumen. Sie helfen bei negativen Gemütszuständen und können die Behandlung mit der Bioresonanz sehr gut unterstützen. Es gibt 38 verschiedene Aufbereitungen von Bachblüten. Die 39. Essenz, als Rescue- oder Notfalltropfen bekannt, ist eine fertige Mischung, deren Rezeptur von Dr. Bach selbst zusammengestellt wurde. Sie wird in der Regel bei außergewöhnlichen Belastungen oder akuten Notfällen eingesetzt. Die Bachblüten-Therapie geht zurück auf ihren Begründer Dr. Edward Bach (1886 – 1936), einem Waliser Arzt, Biologen und Homöopathen. Vor mehr als 60 Jahren entwickelte er die Therapie für die Behandlung von negativen Gemütszuständen, wie z.B. Angst, Aggression, Verzweiflung und Unsicherheiten.



 

Schüßler-Salze


Der Arzt W. H. Schüßler wies vor ca. 130 Jahren diese Salze in den Zellen nach. Um dem Körper die Mineralsalze in geeigneter Form zuführen zu können, wandte er das Prinzip der Potenzierung an. Dieses Verfahren ermöglichte es, die Salze für die Zellen aufzuschließen. Mineralsalze sind für den Körper lebenswichtig. Jedes Tier benötigt für die Funktionen des Körpers bestimmte Salze. Fehlt auch nur eine dieser Substanzen, arbeiten die Zellen nicht richtig und es kann zu Fehlreaktionen kommen. Die Schüßler-Salze können Fehlfunktionen normalisieren, bestimmte Körperfunktionen anregen oder regulieren. Die Tabletten sind auf Basis von Milchzucker hergestellt und schmecken somit süß. Die meisten Tiere nehmen sie deshalb gern an.